Taufe Bus 1 Klein

10.02.2015

Neuer Doppeldeckerbus für das Erlebnis Bungsberg

Die Sparkassen-Stiftung Ostholstein bringt für das Erlebnis Bungsberg einen neuen Doppeldecker zum Einsatz. Am 10.02.2015 war Taufe in Eutin.

 

Zwischen 8.000 und 10.000 Kinder aus Ostholsteiner Schulen und Kindergärten sollen zukünftig jährlich das Erlebnis Bungsberg besuchen. Bisher war ein älterer kleinerer Bus im Einsatz, der eine solche Besucherzahl  nicht möglich macht. Dies hätte die Anschaffung eines zweiten Busses erforderlich gemacht.


„Ein solcher Aufwand ist weder unter ökonomischen noch unter ökologischen Gesichtspunkten sinnvoll“ meint Dr. Martin Lüdiger, stv. Vorsitzender des Stiftungsvorstandes der Sparkassen-Stiftung Ostholstein und Vorsitzender des Vorstands der Sparkasse Holstein.


Aus diesem Grund hat die Sparkassen-Stiftung Ostholstein einen eigenen Doppeldeckerbus insbesondere für die Fahrten zum Erlebnis Bungsberg angeschafft und stellte ihn der Presse am 10.02.2015 in Eutin vor. - Ein in Deutschland wohl einzigartiges Projekt.

Die beim Pressetermin anwesenden Kinder und Betreuerinnen des Pansdorfer Kindergartens "Kleine Raupe" zeigten sich von dem neuen Bus jedenfalls in doppelter Hinsicht begeistert: Der Bus als solches gefiel und die optische Gestaltung gefiel besonders, weil sich auf den dortigen Abbildungen viele Kinder aus dem Kindergarten wiederfanden. Der Bus wurde in Anlehnung an eine bekannte KNAX-Figur von dem fünfjährigen Til und dem sechsjährigen Lennart auf den Namen DODO getauft.


Der optisch kindgerecht gestaltete Doppeldeckerbus ist ein echtes Highlight und wurde von der Firma VDL Bus & Coach bv (aus Valkenswaard bei Eindhoven) auf Basis eines Reisebusses speziell für die Ostholsteiner Bedürfnisse konzipiert: Der Bus verfügt über 96 Sitzplätze – 67 im Oberdeck und 29 Sitzplätze im Unterdeck – und ist groß genug, um mindestens drei Kindergartengruppen bzw. Schulklassen gleichzeitig zu befördern. Dazu wurde auch mit Blick auf den regionalen Einsatz auf die bei vergleichbaren Reisebussen vorhandene Bordküche und Bordtoilette verzichtet.

Der für Norddeutschland zuständige VDL-Mitarbeiter Menke stellte fest: „Einen solchen Bus speziell für Kinder und mit so vielen Sitzplätzen haben wir vorher noch nie gebaut. Wir sind stolz, dass es uns gelungen ist und der Bus ggf. auch gut durch Erwachsene benutzt werden kann. Besonders erfreut uns, dass mit dem von uns hergestellten Bus nun ganz viele Kinder das neue Erlebnis Bungsberg besuchen werden. Das tolle Erlebnis für die Kinder beginnt und endet so mit einem auch noch optisch sehr schön gestalteten Reisegefährt.“


„Wir hatten immer ein besonderes Augenmerk was die sichere Beförderung der Kinder angeht“, sagt Michael Ringelhann, Mitglied des Vorstands der Sparkasse Holstein. „Uns war wichtig, dass der neue Bus über moderne fahrtechnische Sicherheitssysteme verfügt. Außerdem haben wir besonderen Wert auf den Einbau einer automatischen Feuerlöschanlage im Motorraum gelegt.“


Auch beim Thema Kraftstoffverbrauch und der reduzierten Emission von Schadstoffen fährt der Bus vorne mit. Bei einer Leistung von 510 PS erfüllt der Bus die Euro 6-Norm und gehört zu den schadstoffärmsten Fahrzeugen seiner Klasse. Er liegt trotz größeren Gewichts damit deutlich unter den Werten des bisher im Einsatz befindlichen kleineren Busses.


Betreut wird der Bus der Sparkassen-Stiftung Ostholstein von ihrem bisherigen Kooperationspartner, der Firma Rohde Verkehrsbetriebe GmbH. Ein festes Team von Fahrern betreut und fährt den neuen Bus. „Ich möchte mich für die bisherige außerordentlich gute Zusammenarbeit bei der Rohde Verkehrsbetrieb GmbH und ihren sehr engagierten Fahrern ausdrücklich bedanken“, sagte Dr. Lüdiger. Der Vertreter der Fa. Rohde Verkehrsbetriebe Hauke Schmidt bedankte sich und versprach, mit vollem Engagement die Kooperation mit der Sparkassen-Stiftung fortzusetzen: „Wir sind von dem neuen Bus total begeistert. Meine Mitarbeiter freuen sich sehr auf die Fahrten mit den Kindern im neuen Bus für diesen tollen Zweck.“


Wird der Bus zunächst nur für die Fahrten der Kinder zum Erlebnis Bungsberg eingesetzt, steht er spätestens ab dem 2. Halbjahr 2015 auch für Fahrten zu anderen außerschulischen Lern- und Veranstaltungsorten im Rahmen des Bildungsspass Ostholstein sowie für verschiedene weitere Stiftungsvorhaben vor allem in den Ferien zur Verfügung. Parallel zur Indienststellung des Busses für das Erlebnis Bungsberg wurde der Fuhrpark der Stiftungen um einen weiteren Doppeldeckerbus ergänzt. Die Sparkassen-Stiftung Stormarn hat ein ähnliches Fahrzeug für den Einsatz im Kreis Stormarn - insbesondere für Fahrten von Kindergärten und Grundschulen zum dortigen „Naturerlebnis Grabau“ – angeschafft.


Dr. Lüdiger: „Die Sparkasse Holstein war die erste Sparkasse in Deutschland, die mit ihren Stiftungen eigene außerschulische Lernorte wie das Naturerlebnis Grabau und das Erlebnis Bungsberg für Kindergärten und Grundschulen betreibt. Nun sind wir auch die einzige Sparkasse die mit ihren Stiftungen solche tollen Fahrzeuge, die speziell für einen auf Kinder ausgerichteten Einsatz ausgerichtet sind, angeschafft hat und den Betrieb finanziert, um so das kostenfreie Angebot noch weiter zu verbessern. Ohne unsere Kunden, unsere Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen könnten wir als Sparkasse Holstein ein solches Engagement unserer Stiftungen nicht ermöglichen. Das macht uns schon ein wenig Stolz.“