DSC 0615

01.10.2015

Schulprojekt Klimawandel feiert zehnjähriges Bestehen

Im Zoologischen Institut der Universität Hamburg und im DKRZ zog das Schulprojekt Klimawandel nach 10 Jahren eine Bilanz

Das Schulprojekt Klimawandel, das von den Stiftungen der Sparkasse Holstein gefördert wird, ist eine Kooperation zwischen wissenschaftlichen Instituten der Klimaforschung in Hamburg sowie Schulen in Schleswig-Holstein und Hamburg. Unter der Leitung von Dieter Kasang, ehrenamtlicher Koordinator des Projektes, und Klimaforscher Dr. Hans Luthardt begleitet das Projekt SchülerInnen bei der Bearbeitung von eigenen Fragestellungen rund um Klima und Klimawandel. Den SchülerInnen werden hierfür aktuelle wissenschaftliche Daten der beteiligten Institute zur Verfügung gestellt, fachlich unterstützt werden sie von studentischen MitarbeiterInnen der Institute. Die besten Arbeiten werden auf dem Hamburger Bildungsserver unter www.klimaprojekt.de veröffentlicht. Zur Eröffnung der Jubiläumsveranstaltung richteten Vertreter der Projekt-Förderer Grußworte an die Anwesenden: Frau Anke Allner, Geschäftsführerin des Exzellenzclusters CliSAP (Climate System Analysis and Prediction), und Thomas Deistler, Geschäftsführer der Stiftungen der Sparkasse Holstein. Prof. Dr. Martin Claussen, Direktor am Max-Planck-Institut für Meteorologie, und Dr. Michael Lautenschlager, Abteilungsleiter am Deutschen Klimarechenzentrum, gaben kurze Rückblicke auf die Entwicklung des Projekts und betonten dessen Bedeutung für die Vermittlung klimawissenschaftlicher Themen an den Schulen.


Aus der Vielzahl der behandelten Themen wurden vier Ergebnisse der SchülerInnen vorgestellt. Die Themen bezogen sich auf die aktuelle Dürre in Kalifornien, den Vulkanismus im Klimasystem und die Reduzierung der Klimaerwärmung durch technische Eingriffe in das Klimasystem. Außerdem wurde das einfache Klimamodell MSCM (Monash simple climate model) vorgestellt, das von SchülerInnen selbstständig bedient werden kann und dem Verständnis verschiedener Prozesse im Klimasystem und von Zukunftsszenarien dient.


Neben den Schülervorträgen hielt Prof. Dr. Guy Brasseur, Gründungsdirektor des Climate Service Center, einen wissenschaftlichen Vortrag, der den SchülerInnen eine spannende Übersicht von den Anfängen der Wetter- und Klimaforschung bis hin zu heutigen Modellen und deren Ergebnissen präsentierte. Dabei hob er besonders die großen Herausforderungen der aktuellen und künftigen Klimaforschung hervor und schloss mit der Bemerkung: „Es ist unsere Entscheidung, wo wir hinsteuern wollen.“

 

Ein Rückblick auf die Entwicklung des Projektes im kleineren Kreis am Nachmittag am DKRZ (Deutsches Klima und Rechenzentrum) zeigte vor allem durch die Berichte der Lehrer, dass die Projektarbeit wissenschaftliches und projektorientiertes Arbeiten vermittelt und so eine nachhaltige Veränderung des Unterrichts bewirkt hat. Zudem weckt es bei den SchülerInnen das Bewusstsein für den Klimawandel und dessen Folgen und schafft damit eine wichtige Voraussetzung, sich für eine nachhaltige Entwicklung der Gesellschaft zu engagieren. Dass sich die Motivation und Mühen des Projektteams und der kooperierenden LehrerInnen und SchülerInnen lohnen, zeigt sich nicht zuletzt an der Fülle der gut recherchierten und geschriebenen Schülerarbeiten auf dem Hamburger Bildungsserver. „Wir freuen uns, dass wir mit der seit einem Jahr laufenden Unterstützung des Projekts durch die Stiftungen der Sparkassen Holstein einen Beitrag zu dieser erfolgreichen Entwicklung leisten können“, sagt Thomas Deistler.